Info
Die Website wird im Januar 2014 erneuert und unter der Plattform Pro Terra Engiadina weitergeführt
Pro Terra Engiadina

Das Unterengadin zeichnet sich durch eine einmalige Landschaft und Natur, sowie eine vielfältige Kultur aus. Die Stiftung Pro Terra Engiadina hat sich zum Ziel gesetzt, diese vielfältige Natur- und Kulturlandschaft in allen Facetten zu erhalten und zu fördern. Im Januar 2009 wurde die Stiftung gegründet. Im Stiftungsrat sind alle Gemeinden des Unterengadins, die Gemeinde Samnaun, der Schweizerische Nationalpark, Naturschutzorganisationen, Tourismus Engadin Scuol Samnaun und verschiedene kantonale Ämter vertreten. 

Das macht Pro Terra Engiadina
Pro Terra Engiadina versteht sich als Plattform für den Natur- und Kulturraum Unterengadin und Samnaun. Sie erstellt Grundlagen für Projekte im Natur- und Kulturbereich und stellt diese interessierten Gemeinden, kantonalen Ämtern, Naturschutzorganisationen, Projektanten, dem Tourismus und der Wissenschaft zur Verfügung. In einem Katalog mit Natur- und Kulturobjekten listet sie wertvolle Natur- und Kulturobjekte auf und zeigt wie diese sinnvoll erhalten und aufgewertet werden können. Die Stiftung entwickelt und koordiniert eigene Projekte und Projektideen, unterstützt aber auch Projekte von Dritten zu Gunsten der Natur, Landwirtschaft, dem Wald und Tourismus. Dazu gehört auch die Beschaffung von finanziellen Mitteln. Die Natur und Landschaft soll als Grundlage des Tourismus für naturnahe Angebote und Agrotourismus genutzt werden. Die Natur- und Kulturwerte sollen der Region Wertschöpfung bringen.

Netzwerke fördern
Pro Terra Engiadina sorgt dafür, dass das Projekt INSCUNTER weitergeführt wird. INSCUNTER ist ein Modellvorhaben im ländlichen Raum. Dank dem Projekt werden Synergien zwischen Tourismus, Forst- und Landwirtschaft, Natur- und Landschaftsschutz genutzt. Anhand von konkreten Projekten wurde eine beispielhafte Zusammenarbeit aufgegleist, erste Erfahrungen gesammelt und ein sektorübergreifendes Netzwerk für die Zukunft aufgebaut. Beim Projekt INSCUNTER dabei sind Amt für Wald GR, Schweizerische Vogelwarte Sempach, Engadin Scuol  SamnaunTourismus, Stiftung Landschaftsschutz Schweiz, Stiftung Schweizerischer Nationalpark und WWF. Finananziell unterstützt wird dieses Projekt vom Bundesnetzwerk Ländlicher Raum (Bundesamt für Landwirtschaft (BLW), Bundesamt für Umwelt (BAFU), Bundesamt für Raumentwicklung (ARE) und SECO.

  
   anmelden